Beim Permanent Make up ist ein umfangreiches Wissen in der Farbenlehre absolute Voraussetzung, da die Farbentwicklung in jeder Haut unterschiedlich ist und sich das endgültige Farbergebnis erst nach dem Einbringen in die Haut und nach der Abheilung zeigt. Man muss genaue Kenntnisse über die Zusammensetzung der Pigmente in den Pigmentierfarben haben. Verlässt man sich ausschließlich auf das Aussehen der Farbe in der Farbflasche, kann dies später fatale Folgen haben.... ein scheinbar schönes Mittelbraun entpuppt sich nach einigen Monaten zu einem blassen Orange oder ein Dunkelbraun beginnt bläulich zu schimmern.

Heutzutage bestehen Farben nicht mehr aus Naturstoffen, sondern meist aus anorganischen und organischen Grundstoffen und werden weitgehend synthetisch,
durch chemische und physikalische Umwandlungen, hergestellt.

Ich verwende ausschließlich Farben der Firma Purebeau, die auf synthetischer Basis hergestellt werden und somit wegen der höheren Farbstärke und des reineren Farbtons den natürlichen überlegen sind.

Alle Purebeau-Farben sind allerlogisch, toxikologisch und dermatologisch getestet und für alle Hauttypen verträglich. Auf der Internetseite des Farbherstellers Purebeau sind alle Unbedenklichkeitszertifikate einsehbar.

Das frisch gearbeitete Permanent Make-up

Es ist gut zu wissen, dass die Farbe nach 14 Tagen eine Nachbehandlung brauchen kann. Gerade bei Kundinnen die sich mit der Farbintensität unsicher sind, beginne ich bei der ersten Behandlung mit helleren Farben. Diese Farbe wird bei der zweiten Behandlung auf Wunsch intensiviert und gegebenenfalls wärmer gestaltet. Für die Kundin ist es wichtig dass zu wissen, dass je nach Hautbeschaffenheit die zweite Behandlung  notwendig ist um die Augenbrauen zu perfektionieren! 

 

Haltbarkeit des PMU

 

Die Haltbarkeit bzw. das Verblassen der Farben ist abhängig von vielen Faktoren und je nach Hauttyp und Farbwahl sehr unterschiedlich und kann somit nicht von vorneherein genau bestimmt bzw. garantiert werden. Manche Farbtöne haben eine längere Haltbarkeit und eine höhere Lichtbeständigkeit als andere. Helle Farben, wie sie oft hellblonden oder hellbraunen Augenbrauen verwendet werden, verblassen wesentlich früher als Farben mit schwarzen oder roten Farbpigmenten.

Lidstriche und Lippenkonturen werden intensiver eingearbeitet als die Härchenzeichnung bei Augenbrauen. Diese "Härchen" werden dezent eingearbeitet, damit sie einer natürlichen Augenbraue entsprechen. Somit können Augenbrauen bereits nach 1,5–2 Jahren verblassen, Lidstriche oder Lippenkonturen erst nach etwa 2-3 Jahren.

Auch beeinflussen häufige Sonnenbäder und Solariumbesuche die Haltbarkeit des Permanent Make up.

 

Vor der Behandlung ist zu beachten

 

Kunden sollten sich am Tag der Behandlung absolut wohl fühlen und keinerlei Medikamente zu sich nehmen. Eine Erkältung oder ein anderes harmloses Unwohlsein hat zwar keine Auswirkung auf die Farbgebung, aber Kunden reagieren (schmerz-)empfindlicher und unruhiger.

Bei Kunden, die blutverdünnende Mittel (Macumar, Aspirin etc.) ständig einnehmen oder am Tag der Behandlung Antibiotika eingenommen haben, sollte keine Behandlung durchgeführt werden.

Da keinerlei Testergebnisse vorliegen, ob und welche anderen Medikamente eine bestimmte Wirkung und Einfluss auf die Farbgebung oder Behandlung haben, rate ich Ihnen, jedes Risiko zu vermeiden und bei ständiger Einnahme bestimmter Medikamente vorher Rücksprache mit ihrem Arzt zu halten.

 

Diabetiker reagieren in der Regel etwas schmerzempfindlicher und die Wundheilung ist meist langwieriger. Da es aber viele Arten von Diabetes gibt, rate ich zu einer vorherigen Absprache mit dem Hausarzt.

 

Alkoholgenuss sollte vor und am Tage der Behandlung vermieden werden.

Ist eine PMU Behandlung schmerzhaft?

 

Alle zu pigmentierenden Hautbereiche werden mit einem Oberflächen-Anästhesiefluid schmerzunempfindlich gemacht. Die Behandlung kann teilweise unangenehm sein, ist aber dank eines Anästhesie-Fluids keineswegs schmerzhaft.

Können Nebenwirkungen entstehen?

 

Bei Lidstrichbehandlungen können die oberen Augenlider anschwellen. Diese Schwellung ist keineswegs schmerzhaft, bezieht sich meistens nur auf die Oberlider, dauert ca. 1-2 Tage und kann durch Kühlung gelindert werden.

 

Bei Lippenbehandlungen kann Lippenherpes auftreten. Dies gilt vor allem für alle, die vorbelastet sind, auch wenn der letzte Herpesausbruch bereits viele Jahre zurückliegt. Daher ist es ratsam, zwei Tage nach der Behandlung mehrmals täglich eine spezielle Herpescreme aufzutragen. Lippenherpes entsteht niemals direkt nach der Behandlung, sondern während der Abheilungsphase, meist am 3. Tag nach der Behandlung und äußerst sich durch Jucken des behandelten Lippenbereiches.

Da an besonders stark mit Herpes betroffenen Stellen einige Farbpigmente rausgeschwemmt werden können, sind in diesem Fall die Behandlungen aufwendiger und langwieriger und benötigen statt einer oft zwei bis drei Nachbehandlungen.

Erfahrungsgemäß tritt Herpes bei den Nachbehandlungen wesentlich geringer oder oft auch gar nicht mehr auf.

Auch nach Abheilung ist es wichtig, die Lippen mindestens 2 Wochen weiterhin ausgiebig zu fetten und somit geschmeidig zu halten.

Worauf ist nach der Behandlung zu beachten

 

Damit die behandelte Stelle sich nicht entzündet und gut abheilen kann, sollte in den ersten 6 Tagen keinerlei Make-up verwendet und eine Woche lang auf Solarium, starke Sonneneinstrahlung, Sauna und Schwimmen verzichtet werden.

Nach der Behandlung muss der Hautbereich gut gepflegt und geschmeidig gehalten werden. Zur Nachbehandlung können neben einer Spezialcreme, die ich Ihnen mit nach Hause gebe, normale Wund- und Heilsalben (Bepanthen)benutzt werden. Wichtig ist, dass die Behandlungszone geschmeidig bleibt und sich nicht zur Krustenbildung zusammenzieht.

Es ist äußerst wichtig, dass Cremes aus hygienischen Gründen nie mit bloßen Fingern, sondern ausschließlich mit sauberen Wattestäbchen aufgetragen werden.

Da während der Behandlung mehr Farbpigmente in die Haut eingebracht werden, als diese aufnehmen kann, wirkt das PMU bis zum Abfallen von Kruste / Schorf ca. 3-7 Tage sehr farbintensiv und unnatürlich. Die endgültige Farbgebung zeigt sich frühestens eine Woche nach der Behandlung. Da nach der Erstbehandlung noch Änderungen in der Pigmentdichte, der Form oder Farbe erforderlich sein können, werden nach ca. 3 Wochen bei Augenbrauen und Lidstrichen, bei Lippenbehandlungen nach 6 Wochen evtl. noch eine Nachbehandlung durchgeführt. Diese Nachbehandlung ist im Preis inbegriffen. Innerhalb von 2  Monaten.

Die Augenbrauen einer Kundin direkt nach dem arbeiten.

Die Farbe ist noch sehr dunkel.

Die gleiche Kundin 3 Wochen später.

Die Farbe ist viel heller geworden.